Welche Vorteile ergeben sich aus dem Wechsel?

Der Wechsel zu einer Flatrate für alle Netze bringt für viele Nutzer erhebliche Vorteile. Menschen, die sehr häufig mit Handys unterschiedlicher Netze sprechen, können durch dieses Angebot erhebliche Kosten einsparen. Insbesondere, wenn Sie das Handy geschäftlich nutzen und damit häufig Ihre Kunden anrufen, kann dies ein großer Vorteil sein. Doch auch für viele Privatpersonen, die das Handy sehr häufig nutzen und deren Kontakte über die verschiedenen Netze verteilt sind, können von der All Net Flat profitieren. Außerdem bietet dieses Angebot auch eine sehr gute Möglichkeit, um die Kosten besser zu kontrollieren. Da so fast alle Anrufe bereits im Grundpreis enthalten sind, entstehen bei der Abrechnung nur noch selten unangenehme Überraschungen.
Flatrates sind bereits seit vielen Jahren in Deutschland sehr beliebt und weit verbreitet. Es gibt Flatrates für viele verschiedene Angebote, am häufigsten sind jedoch verbrauchsunabhängige Tarife für das Internet, den Festnetzanschluss oder für das Handy. Die bisherigen Angebote für Handy-Flatrates decken jedoch nicht alle Gespräche ab. Bei den herkömmlichen Modellen fallen nur Gespräche innerhalb des gleichen Netzes oder ins Festnetz unter die Flatrate, Gespräche in andere Netze werden hingegen separat abgerechnet. Seit einiger Zeit werden jedoch auch Flatrates angeboten, die für alle Netze gelten. Diese werden unter dem Begriff All Net Flat angeboten.

Welche Leistungen enthält die neue Flatrate?

Viele Kunden haben auf den ersten Blick den Eindruck, dass mit diesem Angebot alle Handykosten abgedeckt sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Kosten für SMS sind beispielsweise nicht enthalten, sodass Sie auch bei der Flatrate für alle Netze nicht immer nur den Grundpreis bezahlen müssen. Sollten Sie jedoch viele Kurznachrichten schreiben, können Sie auch eine Flatrate für diesen Bereich hinzu buchen. Gespräche mit Sonderrufnummern oder Auslandsferngespräche fallen zwar selten an, doch sollten Sie im Auge behalten, dass diese ebenfalls nicht in der Flatrate enthalten sind.

Wie stellen Sie fest, ob die Flatrate für alle Netze für Sie geeignet ist?

Der Wechsel zur Flatrate für alle Netze bringt zwar erhebliche Vorteile mit sich, doch steigen auch die Kosten für die Grundgebühr. Daher sollten Sie sich vor dem Vertragsschluss genau überlegen, ob dieses Angebot für Sie sinnvoll ist. Das beste Mittel dazu ist es, einfach die Handyrechnungen der letzten Monate mit dem neuen Tarif zu vergleichen. Da bei einer gewöhnlichen All Net Flat die Gebühren für SMS separat abgerechnet werden, müssen Sie diese vom Rechnungsbetrag abziehen. Auch die Gebühren für Gespräche mit Sonderrufnummern oder Anschlüssen im Ausland werden auch weiterhin separat bezahlt, weshalb sie diese ebenfalls von der Handyrechnung abziehen müssen. Wenn der verbleibende Betrag höher liegt, als das Angebot für die Flatrate für alle Netze, lohnt sich der neue Tarif. Liegt der Betrag jedoch niedriger, sollten Sie vom Vertragsschluss absehen.

Wie lange müssen Sie sich an den Vertrag binden?

Die übliche Vertragslaufzeit für die All Net Flat beträgt zwei Jahre. Aufgrund der relativ hohen Kosten, die dieser Tarif mit sich bringt, wollen sich viele Kunden jedoch nicht so lange an einen Anbieter binden. In diesem Fall gibt es auch viele Mobilfunkunternehmen, die diese Flatrate für alle Handynetze auch mit einer kürzeren Vertragslaufzeit anbieten. Allerdings ist in diesen Fällen die Monatsgebühr noch etwas höher.